Ablauf und Tipps

Jeder Sportler meldet sich bis spätestens 14.30 Uhr bei der Turnierleitung und bezahlt die Startgebühr von 5.- €. Spätere Anmeldungen können leider nicht berücksichtigt werden. Bei der Anmeldung wird das Gewicht von jedem Teilnehmer ermittelt. Beim Wiegen muss aber aus ästhetischen Gründen der Genitalbereich verdeckt bleiben. Falls vorhanden wird jetzt das Kilt von den Schiedsrichtern bewertet.
Danach geht jeder Teilnehmer selbstständig zu den einzelnen Disziplinen, wobei die Reihenfolge selbst festgelegt werden kann. Maximal können sich 50 Teilnehmer an den Highland Games messen.

Ein super Outfit hilft bei den Punkten.
Ein super Outfit hilft bei den Punkten.

Bei jeder Sportart sitzen Schiedsrichter, die nach dem Rechten schauen und schließlich die erzielten Punkte aufschreiben. Die Endabrechnung wird von der Turnierleitung vorgenommen, in dem die erzielten Punkte der einzelnen Sportarten, des Wiegens und der Kiltbewertung zusammengerechnet werden. Jede Sportart geht zu gleichen Teilen in die Endabrechnung mit ein, ein Spitzenergebnis im Tauziehen muss also nicht unbedingt auch einen vorderen Platz in der Gesamtwertung bedeuten. Die Spielstationen werden von 11.30 – 16.00 Uhr geöffnet sein, danach erfolgt de Auswertung der einzelnen Disziplinen. Evtl. kann bei Punktgleichheit noch ein Stechen erfolgen.
Um ca. 17.00 Uhr kann dann mit der Siegerehrung gerechnet werden.

Tipps zur Steigerung der Gewinnchancen:
1. Gewicht: Das Körpergewicht wird zu 5% miteinbezogen, also möglichst bis zu den Spielen jedes Gramm Fett abbauen.
2. Erscheinungsbild: Mit einem prächtigen Kilt kann man viele Punkte sammeln. Aber auch mit einem einfachen, selbstgeschneiderten Schottenrock bekommt man noch eine Gutschrift.